25
Jan
2012

Mrs.Sporty Erfolgsgeschichte aus Ulm

Veröffentlicht von: franchisebasis

Als Mann in der Frauen-Domäne Mrs.Sporty: „Überhaupt kein Problem”, sagt Patrick Otte, der seit sechs Jahren Franchisepartner ist. Inzwischen führt der 41-Jährige drei Clubs in Ulm und Heidenheim – Club Nummer vier ist in Planung. Dabei hatte der Diplom-Sportlehrer immer gesagt, er wolle niemals ein Fitness-Studio eröffnen. „Das habe ich ja auch nicht”, sagt er mit einem Augenzwinkern, „bei Mrs.Sporty ist schließlich alles anders als im klassischen Studio.”

Patrick Otte: Kein Problem als Mann in einer Frauen-Domäne

In seiner beruflichen Laufbahn hatte Patrick Otte immer schon mit Sport zu tun. „Der Höhepunkt meiner Karriere war, als ich zwei Jahre lang den Olympiastützpunkt in Tauberbischofsheim geleitet habe”, berichtet er. „Doch insgesamt gesehen haben mich meine beruflichen Stationen nicht glücklich gemacht – das Angestellten-Dasein ist einfach nichts für mich.” Doch auch mit seiner ersten Selbständigkeit klappte es nicht, darum ging er zurück in ein Angestelltenverhältnis: „Die Selbständigkeit war zwar ein tolles Projekt, doch es ist wirklich schwer, ohne weitere Unterstützung Fuß zu fassen”, berichtet Patrick Otte. „Darum habe ich mich für ein Franchise-System entschieden.”

Das Mrs.Sporty Konzept habe ihn von Beginn an begeistert. „Aber natürlich habe ich mich gefragt: Ein Sportclub für Frauen – kann ich das als Mann?” Doch sämtliche Zweifel seien gleich bei seinem ersten Besuch in der Berliner Unternehmenszentrale ausgeräumt worden: „Das Team hat mich wunderbar unterstützt. Niemand sah ein Problem darin, als Mann einen Frauen-Sportclub zu eröffnen.”

Tolles unternehmerisches Netzwerk, das viele Freiheiten bietet

Patrick Otte war begeistert von dem Franchise-System. „Mrs.Sporty bietet eine tolle Mischung: Ich kann meine Clubs nach meinen Vorstellungen gestalten und empfinde keine Einschränkungen. Gleichzeitig kann ich immer auf das Know-How und die Unterstützung der Zentrale zurückgreifen.” Sofort nach seiner Rückkehr aus Berlin kündigte er seinen Job und machte sich mit Unterstützung der Zentrale an die Planung seines ersten Clubs. Der eröffnete 2006 in Heidenheim – als Nummer 23 von heute mehr als 500.

Perfekter Start in die Selbständigkeit im Sport-Bereich

Nach einem tollen Start in die Selbständigkeit dauerte es nur wenige Monate, bis Patrick Otte sich entschied, das Mrs.Sporty Konzept in eine weitere Stadt zu bringen. Im April 2007 eröffnete sein zweiter Club in Ulm – 2010 folgte dort Club Nummer drei. Der Mittelpunkt seiner Arbeit hat sich inzwischen verschoben – heraus aus dem Cluballtag, hinein ins Management. Viel Arbeit, die ihm auch viel Vergnügen bereitet. „Ich sitze meist schon um 6 Uhr am Schreibtisch, und arbeite bis abends.” Vor Ort halten ihm seine Clubmanagerinnen den Rücken frei. „Sie setzen um, was ich mir für meine Clubs vorstelle.”

Ein wenig fehle ihm natürlich die Arbeit mit den Mitgliedern. „Die Frauen sind mir sehr ans Herz gewachsen. Es war immer toll zu sehen, welche Erfolge möglich sind und was die Frauen erreichen konnten”, sagt Patrick Otte.

Die perfekte Basis, um sich selbständig zu machen – auch für Männer

Seine Zweifel vom Anfang, als Mann im Club fehl am Platze zu sein, seien vollkommen unbegründet gewesen. „Ich bin wirklich ein typischer Mann, aber ich bin in die Aufgaben hineingewachsen. Und die Mitglieder wussten ja von vornherein, dass sie auch von einem Mann trainiert werden – ich habe ja auch die Promotion-Aktionen selbst gemacht. Darum kannten mich viele schon, die in den Club kamen.” Auch für Männer, die fachlich bisher nichts mit dem Thema Sport und Fitness zu tun hatten, sei Mrs.Sporty die perfekte Basis für die Selbständigkeit: „Das Wissen kann sich jeder aneignen – man muss nur den Wunsch haben, es zu machen!”

Der Fitness-Markt hat Zukunft

Für Patrick Otte ist klar, dass es für ihn mit Mrs.Sporty weitergeht: Club Nummer vier ist bereits in Planung. Doch nach den aufregenden ersten Jahren als eigener Chef stehe 2012 erstmal das Private im Vordergrund: Zunächst steht der Umzug in das gemeinsame Haus mit seiner Verlobten an, dann folgt im Herbst die Hochzeit. Anschließend startet Patrick Otte mit neuer Energie in die Vorbereitungen für den nächsten Club. „Der Fitness-Markt hat Zukunft. Die Zielgruppe von Mrs.Sporty wurde vorher kaum berücksichtigt, und der Trend zu Sport, Gesundheit und Lifestyle wächst sicher weiter. Ich habe definitiv auf das richtige Pferd gesetzt.”

weitere Infos zu Mrs.Sporty auf franchisebasis

Tags: , , , , , ,  
Geschrieben in Franchise-Erfolge | | Keine Kommentare
29
Mrz
2011

Franchise-System PSSST Bettenhaus – Geld verdienen mit gesundem Schlaf

Veröffentlicht von: franchisebasis

Die Weltgesundheitsbehörde (WHO) zählt den ungestörten Schlaf neben einer bewussten Ernährung und ausreichend Bewegung zu den drei unverzichtbaren Bedingungen für ein gesundes Leben. Schlafen wie in Abrahams Schoß, davon kann aber fast jeder zweite Deutsche nur träumen. Denn vier von zehn Bundesbürgern (42 Prozent) leiden ab und zu unter Schlafstörungen und gar jeder siebte (15 Prozent) schläft jede Nacht schlecht. Laut einer Studie der Krankenkasse DAK (2010) berichtet die Hälfte aller Berufstätigen, etwa 20 Millionen Menschen, über Schlafstörungen. „Guter, erholsamer Schlaf hängt vor allem von den praktizierten Schlafgewohnheiten ab. Aber auch das passende Bett trägt seinen Teil dazu bei“, erklärt Heinz Hasslinger, Geschäftsführer des Franchise-Systems PSSST Bettenhaus aus Konstanz.

Gereiftes Geschäftskonzept

Der Pionier für gesundes Schlafen im deutschen Möbelhandel entwickelte den Betriebstyp PSSST Bettenhaus zu einem Franchise-System mit hohem Wachstumspotenzial. Schon 1994 trat Heinz Hasslinger dem Deutschen Franchise Verband (DFV) bei und perfektionierte sein partnerschaftliches Geschäftsmodell. Denn als Vollmitglied des DFV in Berlin absolvierte PSSST Bettenhaus den vom unabhängigen Institut für Franchising & Cooperation an der Universität Münster im Auftrag des DFV durchgeführten und alle zwei Jahre erneuerten System-Check. Somit zählt PSST Bettenhaus zum geprüften Premium-Segment unter den rund 1.000 Franchise-Systemen in Deutschland.

Fairer Partner für Existenzgründer

Mit dem Siegel vom DFV soll nun die bundesweite Expansion erfolgen. Derzeit sind bereits sieben Franchise-Standorte auf die Rheinschiene zwischen Freiburg und Kleve erfolgreich am Markt etabliert. Im Jahr 2011 sollen drei neue Partner an den Start gehen. So will sich Franchise-Geber Heinz Hasslinger als fairer Partner für Existenzgründer oder aber schon für etablierte Unternehmer im Möbelhandel und der Bettwarenbranche erweisen, die sich mit PSSST am Markt profilieren möchten. Damit wird nach der langen Reifephase nun die entscheidende Wachstumsphase der Firmenstrategie konsequent umgesetzt. Die PSSST-Bettenhäuser treten dabei im Wettbewerb mit Ketten wie Dänisches Bettenlager, Matratzen Concord und MFO Matratzen Factory Outlet. Gegenüber der  anonymen Konkurrenz setzt sich das PSSST Betthaus als inhabergeführtes Geschäft mit örtlicher Bindung in Szene und positioniert sich so als kundenfreundliche, beratungsintensive und servicestarke Alternative beim Bettenkauf.

Markt mit Zukunft

Die Marktchancen für das Franchise-System sind mehr als gut. Der Futurologe Matthias Horx aus Hamburg spricht in diesem Zusammenhang von einem „Nachfrageboom im Wellness- und Gesundheitssektor“. Allein die Anschaffung neuer Matratzen erreicht laut der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) bei einer Stückzahl von 3,5 Millionen einen Betrag von 805 Millionen Euro im Jahr. Für Lattenroste, Matratzen, Bezüge, Bettdecken, Kissen und vieles mehr geben die Konsumenten insgesamt knapp fünf Milliarden Euro jährlich aus. Entsprechend der demografischen Entwicklung erwarten insbesondere ältere und kaufkräftige Kunden eine individuelle und anspruchsvolle Beratung bei der Anschaffung für die Nachtruhe. Auf diese wachsende Zielgruppe ist das Geschäftskonzept von PSSST ausgerichtet.

Franchising im Handel

Gerade im Einzelhandel mit beratungsbedürftigen Produkten bieten sich Franchise-Systeme als Alternative zu den großen Filialketten an. Diese werden mit aufwendigen Anreizsystemen am Laufen gehalten und erzielen nicht selten Renditen von weniger als einem Prozent. Nicht so bei PSSST. „Die Franchise-Unternehmer erzielen respektable Nettorenditen“, versichert Heinz Hasslinger und: „Franchising ist für den anspruchsvollen Bettenmarkt die effektivste Vertriebsform der Zukunft. Nur Franchising vereint die Vorteile des Fachhändlers mit denen des Konzernspielers“.

Tags: , , ,  
Geschrieben in Franchise-News | | Keine Kommentare
15
Mrz
2011

Der Weg für eine schnelle und nachhaltige Expansion

Veröffentlicht von: franchisebasis

3. Grundlagenseminar / Bildungsforum Franchise

Markenfranchise ist Thema des 3. Grundlagenseminars vom 29. bis 31. März 2011 für Franchise-Geber. Nur noch wenige Plätze frei.

Wie baue ich ein schlagkräftiges und expansives Franchise-System auf? Wie expandiere ich schnell und reibungslos? Was müssen Franchise-Vertrag und Handbuch wirklich regeln? Und wie finde ich die richtigen Franchise-Partner?

Diese und andere Fragen stehen im Mittelpunkt des dreitägigen Grundlagenseminars des Bildungsforums Franchise vom 29. bis 31. März 2011 im Dorint Parkhotel in Bad Neuenahr. Die Veranstaltung, die bereits zum dritten Mal ausgerichtet wird, richtet sich ausschließlich an bestehende und zukünftige Franchise-Geber und deren leitende Mitarbeiter.

Von der konkreten Expansionsmethode über Franchise-Recht, Finanzierung und Partnerakquisition bis hin zur expansiven Systemführung und Kommunikation spannt das Bildungsforum Franchise einen Bogen, der den Teilnehmern wichtige Grundlagen, ein tiefes Verständnis sowie unmittelbar anwendbares Praxiswissen vermittelt. Mit dem Kompetenzteam Markenfranchise stehen den Teilnehmern dabei führende Berater, Rechtsanwälte und Kommunikations-Profis zur Verfügung. Das Bildungsforum Franchise bietet zudem Raum, um individuelle Fragestellungen zu diskutieren und Erfahrungen mit Referenten und Teilnehmern auszutauschen.

Wetere Informationen zum Bildungsforum Franchise.

Tags: , , , , , , , ,  
Geschrieben in Franchise-News | | Keine Kommentare
26
Nov
2010

Zoo & Co. eröffnet Standort in Zeitz

Veröffentlicht von: franchisebasis

“Zoo & Co. ist ein richtig gutes Franchise-System”

ZOO und Co - Team Zeitz

ZOO und Co - Team Zeitz

Am 04. November haben Thomas und Melanie Stoczek ihren siebten Zoo & Co. Fachmarkt eröffnet. Auf 850 m² bietet das Team um Marktleiterin Jeanette Gröbe neben einem tiefen und breiten Vollsortiment an Futter und Zubehör für alle Heimtiere auch lebende Tiere in artgerechten Tieranlagen an. Die Stoczek ZOO & Co. Leipzig GmbH betreibt mit der Neueröffnung in Zeitz jetzt insgesamt sieben ZOO & Co. Fachmärkte: Grimma, Merseburg sowie jeweils zwei Märkte in Halle und Leipzig. “Zoo & Co. ist ein richtig gutes Franchise-System, das sich sehr stark entwickelt hat.”, so Thomas Stoczek. Die Familie Stoczek  ist seit 1. August 1990 SAGAFLOR-Partner und ZOO & Co. Mitglied der ersten Stunde.

Tags: , ,  
Geschrieben in Franchise-Standorte | | Keine Kommentare
25
Okt
2010

Schülerhilfe erhält TOP 3 Ranking und gibt neues Gebührenmodell bekannt

Veröffentlicht von: franchisebasis

Platz 3 beim impulse Ranking

Die Fachzeitschrift impulse wählte erneut die besten Franchise-Systeme in Deutschland. In der Kategorie Dienstleistungen wurde das Franchise-SystemSchülerhilfe” auf Rang 3 gewählt. Damit ist Schülerhilfe eines der beliebtesten Franchise-Systeme Deutschlands. Um Franchise-Interessenten den Einstieg bei Schülerhilfe zu erleichtern, bietet Schülerhilfe neuen Franchise-Partnern eine 80%ige Gebührenermäßigung.

Niedrige Einstiegsgebühren bei Schülerhilfe

Bis zum 31.03.2011 bietet die Schülerhilfe allen Franchise-Interessenten ein verringertes Gebührenkonzept an. Dieses soll den Einstieg bei Schülerhilfe erleichtern und so den zukünftigen Erfolg sichern. Die monatliche Franchisegebühr wird ab sofort für jede Neueröffnung oder Übernahme einer bereits etablierten Schülerhilfe in den ersten drei Monaten um 80%, in den nächsten drei Monaten um 60% und im zweiten Halbjahr der Franchise-Partnerschaft um 40% reduziert. Erst danach fällt die normale Gebühr an. So lassen sich insgesamt bis zu 5.000 € einsparen. (Gebührenmodell Schülerhilfe als pdf)

Wie wird man Franchise-Partner von Schülerhilfe? Weitere Informationen zu Schülerhilfe auf franchisebasis.

Tags: , , , , , ,  
Geschrieben in Franchise-News | | Keine Kommentare
14
Okt
2010

SWISS BREAK eröffnet in Ludwigshafen

Veröffentlicht von: franchisebasis
SWISS BREAK Ludwigshafen

SWISS BREAK Ludwigshafen

Am 29.09.2010 eröffnete das achte SWISS BREAK Restaurant in Ludwigshafen. Damit ist die Schweizer Restaurant-Kette weiterhin auf Erfolgskurs. Die Eröffnung war ein voller Erfolg. Den ganzen Tag konnte sich das SWISS BREAK Team über zahlreiche begeisterte Besucher freuen. Neben den individuellen Gourmet-Sandwiches, den frischen Früchten und den Sweet Breaks gabe es auch ausgelesene Kaffeespezialitäten.

Informationen zu dem Franchise-System SWISS BREAK auf franchisebasis.

Tags: , ,  
Geschrieben in Franchise-Standorte | | Keine Kommentare
01
Okt
2010

Franchise 1:1 Meetings auch für Franchise-Interessenten

Veröffentlicht von: franchisebasis

Die FRANCHISE 1:1 Business Meetings (weitere Infos) werden von der Rossleben Consulting GmbH geleitet. Vor einer Woche haben wir Ihnen die Franchise 1:1 Business Meetings aus Sicht der Franchise-Geber vorgestellt. Welchen Nutzen haben Franchise-Interessenten von den Franchise Meetings?

Die Leistungen für Franchise-Interessierte

  • Bis zu 4 Meetings für Franchise-Interessenten mit von Ihnen ausgewählten Franchise-Systemen. Sie als Franchise-Interessent finden unter: www.franchise-1-1-meetings.de einen durch Passwort geschützten Bereich.
  • Dort sind die Beschreibungen der einzelnen Franchise-Systeme präsent und Sie können dort, nachdem Sie sich angemeldet und das Passwort per E-Mail erhalten haben, Ihre Terminplanung vom 23. bis zum 29. Oktober 2010 durchführen.
  • In der Teilnahmegebühr von 15,- € sind vor- oder nachmittags ein kleiner Imbiss, sowie warme und kalte Getränke enthalten.

Sie haben die Möglichkeit auf den Franchise Meetings Ihre Franchise-Systeme näher kennen zu lernen.

Der komplette Flyer: Franchise 1:1 für Franchisenehmer

Tags: , , , ,  
Geschrieben in Franchise-News | | Keine Kommentare
29
Sep
2010

Franchise-System Imaginarium feiert Halloween

Veröffentlicht von: franchisebasis
Imaginarium Halloween Kollektion

Imaginarium Halloween Kollektion

Der Franchise-Geber Imaginarium feiert mit seinen Franchise-Nehmern und den Kunden Halloween. Für die kleinen Kunden von Imaginarium gibt es eine Vielzahl an Kostümen und sonstige Accessoires für eine gelungene Halloweenfeier! Neben den Klassikern wie Vampirzähne und kleine Gummi-Spinnen, bietet Imaginarium reichlich Kostüme an. Das ganze Halloween-Sortiment können Sie hier einsehen (pdf):

Wollen Sie mehr über Imaginarium erfahren? Imaginarium auf franchisebasis!

Tags: , , , ,  
Geschrieben in Franchise-News | | Keine Kommentare
22
Sep
2010

Franchise 1:1 Business Meeting

Veröffentlicht von: franchisebasis

Die FRANCHISE 1:1 Business Meetings (weitere Infos) werden von der Rossleben Consulting GmbH geleitet.

Die Leistungen für Franchise-Geber:

  • Bis zu 16 Meetings mit einer 20-minütigen Präsentation des Franchise-Systems und 10 Min. für die Vorstellung des Franchise-Interessenten.
  • Im Vorfeld erhalten die Franchise-Geber den Zugriff auf den durch ein Passwort geschützten Bereich unter der Internetadresse: www.franchise-1-1-meetings.de um ihr Franchise-System zu präsentieren.
  • In der Teilnahmegebühr sind den ganzen Tag warme und kalte Getränke, vor- und nachmittags ein kleiner Imbiss, sowie ein Mittagessen enthalten.
  • Nach Beendigung der Meetings ist ein gemeinsames Get-together der Franchise-Geber in Form eines Abendessens organisiert.
  • Sie erhalten für jedes vereinbarte Gespräch ein Kurzprofil des Franchise-Interessenten mit den wichtigsten persönlichen u. fachlichen Eckdaten.

Nehmen auch Sie an diesen außergewöhnlichen Franchise-Business-Meetings teil!

Anmeldung und nähere Informationen unter:

www.franchise-1-1-meetings.de

30.10.2010 – Hotel Marriott Köln

Tags: , , , ,  
Geschrieben in Franchise-News | | Keine Kommentare
15
Sep
2010

Franchise- und Gründermesse: START Messe in Essen

Veröffentlicht von: franchisebasis

Am 24. und 25. September ist es wieder so weit. Die START Messe in Essen öffnet Ihre Pforten. Erstmalig wird es eine Mac-Lounge auf der START Messe geben. Der Apple Premium Reseller scNet wird Selbstständigen und Gründern die Welt von MacBook, iPhone, iPad, etc… näher bringen. Es wird einem gezeigt wie man die Apple Produkte im unternehmerischen Alltag einsetzen kann.

Franchise-Systeme prästentieren sich auf der START

Insgesamt präsentieren sich 53 erprobte Geschäftskonzepte auf START Messe in Essen. Experten und Berater informieren über Vor- und Nachteile, zeigen auf was man achten muss und geben Tipps für eine erfolgreiche Franchise-Partnerschaft.

Eine Vielzahl der Franchise-Unternehmen auf der START-Messe sind auch auf franchisebasis.de vertreten:

Wir wünschen viel Spaß auf der START-Messe in Essen.

Tags: , , , ,  
Geschrieben in Franchise-News | | Keine Kommentare