04
Aug
2010

Pit-Stop goes Franchise

Veröffentlicht von: franchisebasis

PV Automotive übernimmt Pit-Stop

Stephan Rahmede vor Pit Stop

Stephan Rahmende, Vorsitzender der Geschäftsführung

PV Automotive die Werkstattkette Pit-Stop mittelfristig in ein Franchise-System aus 400 selbstständigen Betrieben überführen. Somit bleibt die bekannte Marke Pit-Stop erhalten.

Nach eigenen Angaben ist die PV Automotive eines der deutschlandweit führenden Unternehmen im Handels- und Dienstleistungsgeschäft für freie Werkstätten. Die PV Automotive übernimmt die Kette Pit-Stop von der Fondsgesellschaft bluO. Über den Kaufpreis wurden keine näheren Angaben gemacht. Die Pit-Stop-Filialen sollen in Zukunft als inhabergeführte Werkstattbetriebe auf franchisebasis umfunktioniert werden. Dabei sollen die über 400 Filialen von der langjährigen Erfahrungen der PV Automotive profitieren. Zu den Leistungen der PV Automotive als zukünftiger Franchise-Geber zählen unter anderem ein Vollsortiment an Fahrzeugteilen in Erstausrüsterqualität, eine intelligente Logistik und Systemlösungen für freie Werkstätten.

Stephan Rahmende, Vorsitzender der Geschäftsführung der PV Automotive GmbH, erklärte, dass Service und Reparatur sich in der vergangenen Jahren zu komplexen Dienstleistungen entwickelt haben, welche an den Bedürfnissen des Kunden vor Ort angepasst werden müssen.  Der Ausbau von Pit-Stop zu einem Franchise-System soll dieses lokale Unternehmertum fördern. Zusätzlich soll dadurch ein flächendeckender Qualitätsstandard der Betriebe herbeigeführt werden. Der Erwerb von Pit-Stop soll PV Automotiv mehr Marktanteile im Handel mit Fahrzeugteilen sichern.

Der Kauf, der Marke Pit-Stop, durch PV Automotive wird als strategische Investition betrachtet. Die rund 400 Werkstattbetriebe von Pit-Stop sollen mittelfristig an lokale Unternehmer übergeben werden. Die jeweiligen Franchise-Nehmer werden die Werkstatt-Filialen eigenverantwortlich unter einer einheitlichen, bundesweit bekannten Marke weiterführen. Neben den bereits genannten Leistungen des Franchise-Gebers, wird die PV Automotive Ihre Franchise-Nehmer mit professionellen Dienstleistungen für die optimale Betriebsführung und -organisation, die Finanzierung, die Qualifizierung von Mitarbeitern sowie für das Marketing von freien Werkstätten unterstützen. Dadurch soll die Service- und Reparaturqualität verbessert werden.

Es bleibt mit Spannung abzuwarten in wie fern PV Automotive Pit-Stop zu neuem Glanz verhelfen wird. Die Grundvoraussetzungen für eine positive Entwicklung sind vorhanden.

Tags: , , , , , ,  
Geschrieben in Franchise-News | | 3 Kommentare

3 Kommentare bisher

RSS Feed abonnieren oder TrackBack 'Pit-Stop goes Franchise'.

  1. 15. August 2010 um 16:50 Uhr

    Antonio Rogge sagt,

    Schönen Dank!

  2. 18. August 2010 um 10:02 Uhr

    Gabi sagt,

    Bei so ehrgeizigen Zielen sollte man aufpassen, dass einen andere nicht die Suppe versalzen und PV schaden in dem gut gehende Werkstätten Bewusst oder Unbewusst zu Schrott gefahren werden.

  3. 12. September 2010 um 13:40 Uhr

    Amarossa sagt,

    wenn die alten ATU BZL das Konzept nicht vorher zerstötren ein durchaus realistisches Ziel. Es muss aber schnell gehen ansonsten verliert PV mehr Kapital als notwendig. Denn die derzeit herschenden PIT STOP Standarts haben schon bei ATU nicht funktioniert und sind Jahre hinter dem realen Markt hinterher. Weil der Kunde PIT STOP nur mit Bremsen, Auspuff,Stoßdämpfer und Ölwechsel verbindet. Aus meiner Zeit bei PIT STOP ist mir bekann das es Filialleiter gibt die dieses schon langer erkannt haben aber immer wieder von den Vorgesetzten ausgeberemst und Doktriert werden und genau diese Vorgesetzten sind immer noch da, warum eigentlich, PV hat doch genügend eigenen Aussendienstmitarbeiter. Und diese sind wesentlich näher am Markt. Schauen wir mal wo es hingeht, zur Zeit durch demotivation eher in den Keller und das heißt unatraktiv für Interessenten. Das wiederum bringt Herrn Stephan Rahmende arg in bedrängnis.

Einen Kommentar schreiben

Bitte seien Sie höflich und bleiben Sie beim Thema. Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht.